Eine Welt Laden - Evangelische Kirchengemeinde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einrichtungen


Eine Welt Laden

Hellerstraße 16,
Öffnungszeiten:
MO, DI, DO, FR   16:00 - 18:00 Uhr
MI  10:00 - 12:00 Uhr
SA  10:00 - 12:30 Uhr






Kontakt:
Jutta Mohnhaus-Ratajczak Tel. 02052.7182
Ursula Neumann Tel. 02052.3912

In den Schulferien gelten andere Öffnungszeiten. Bitte beachten Sie den Aushang!

Bereits 2010 konnte dieser Laden auf 30 Jahre erfolgreiches Engagement zurückblicken.  Durch persönliche Kontakte von Pfarrer Rose zu Afrika entstand der Gedanke, Waren aus der Dritten Welt in Langenberg anzubieten. Hauptgeschäftspartner ist die GEPA*).  Unsere Kunden tragen mit ihrem bewussten Einkaufsverhalten dazu bei, dass im Weltmarkt benachteiligte Produzentengruppen durch den fairen Handel neue Perspektiven erhalten.

Kaffee ist nach wie vor das Hauptprodukt im fairen Handel. Bei extrem tiefen Weltmarktpreisen erhalten die Kaffeegenossenschaften für Kaffee über die GEPA mehr als doppelt so viel, für Bio-Kaffee sogar fast das Dreifache. Auch bei Produkten wie Kakao trägt der faire Handel dazu bei, die enormen Schwankungen der Weltmarktpreise abzufedern und den Bauern damit mehr Planungssicherheit zu geben.

In den ersten Jahren bestimmte ein begrenztes Angebot vor allem von Kaffee, Tee, und Juteprodukten, die weitgehend aus Afrika kamen, den Verkauf. Im Laufe der Jahre wurde dieses Warenangebot erweitert, verändert und qualitativ hochwertiger. Inzwischen  kommen die Waren aus vielen Ländern Asiens, Südamerikas und Mittelamerikas. Daneben wird heute eine breite Palette kunsthandwerklicher Gegenstände angeboten: Taschen aus unterschiedlichen Materialien, viel Schmuck, Musikinstrumente, modische Tücher und andere Textilien und viele Geschenkartikel. Auch das Angebot an Lebensmitteln, Süßwaren und Wein wurde erweitert.

In den 30 Jahren hat sich vieles verändert. Die Zielsetzung, die das Team motiviert, den Laden zu betreiben, ist jedoch geblieben: den Menschen in der Dritten Welt einen fairen Absatzmarkt für ihre Produkte zu verschaffen. Der Kunde leistet durch seine Käufe einen Beitrag zur Würde der Menschen in der Dritten Welt. Die Bauern dort können aufgrund fairer Preise mit ihren Familien menschenwürdig leben und sich weiterentwickeln. Besonders wichtig ist es dem ehrenamtlichen Team, mit den Überschüssen, die der Laden erwirtschaftet, ausgewählte Projekte in der Dritten Welt zu unterstützen und zu fördern. Eine weiteres Ziel der letzten Jahre ist es, auf nachhaltige Produktionswege hinzuwirken. Auch wir in Europa haben dadurch den Vorteil, ökologisch einwandfreie Waren zu erhalten.

Eine steigende Zahl von Kunden hat dazu beigetragen, dass der Umsatz von Jahr zu Jahr gestiegen ist. So trägt sich diese Arbeit trotz abnehmender Landes- und Kirchenmittel auch in wirtschaftlich schwieriger Zeit.

 *) GEPA – The Fair Trade Company (Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt) mit Sitz in Wuppertal ist im Jahr 2016 seit 40 Jahren der größte europäische Importeur fair gehandelter Lebensmittel und Handwerksprodukte aus den südlichen Ländern der Welt.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü