Rückblick - Evangelische Kirchengemeinde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Konfirmationsjubiläum am 31.03.19



„When I’m Sixty-Four“ - unter diesem Motto feierten am Sonntag, dem 31.03.2019 in der Alten Kirche zu Langenberg 52 Menschen ihr Konfirmationsjubiläum. Es wurde an die Konfirmationen vor 50, 60, 65, 70 und 80 Jahren gedacht. Sogar aus Berlin und Mainz reisten Gäste für diesen Tag an.
Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Frage: Wie habe ich mir das Leben vorgestellt, als ich vierzehn Jahre alt war? Und was ist Wirklichkeit geworden, jetzt, da ich 64 oder älter bin? Beim anschließenden Mittagessen im Gemeindehaus Bonsfeld gab es noch reichlich Gelegenheit zum Gespräch.
Die Ev. Kirchengemeinde wünscht allen Jubilarinnen und Jubilaren Gottes Segen.



Anmeldung zum Konfirmandenunterricht in Bonsfeld und Langenberg

Auch in 2019 beginnt wieder ein neuer Jahrgang mit der Vorbereitung auf die Konfirmation. Alle Mädchen und Jungen, die zwischen dem 1. Juli 2006 und dem 30. Juni 2007 geboren wurden (also bis Juni 2018 zwölf Jahre alt geworden sind bzw. werden), sind herzlich eingeladen. Während der Konfi-Zeit wollen wir miteinander spielen, Spaß haben, kreativ sein, nachdenken und über viele Fragen des Glaubens und des Lebens arbeiten.

Die Konfirmandenarbeit findet voraussichtlich jeden Dienstagnachmittag von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Die „Konfi-Zeit“ beginnt im Mai 2019 und endet mit der Konfirmation 2020. Anmelden können sich die Mädchen und Jungen (zusammen mit Ihren Eltern!) an unserem Informationsabend:

Mittwoch, 13. März, 19.00 Uhr, Kirchsaal Bonsfeld, Hüserstr. 36.

Alle Kinder werden im Februar 2019 angeschrieben; sollten Sie keinen Brief erhalten haben, können Sie sich gern an Pfarrer Basse (Tel.: 8009853) oder Pfarrer Blaschta (Tel.: 9284432) wenden. Wichtiger Hinweis: Auch wenn die Kinder noch nicht getauft sind, können Sie am Unterricht teilnehmen! Familienbücher und ggf. Taufurkunden bitte mitbringen.

P.S.: Anmeldungen sind weiterhin möglich. Sprechen Sie uns an!




4. Ökumenische Gemeindefest am 22. und 23.09.18
Von Kirchturm zu Kirchturm

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Alten Kirche wurde am Samstag-Abend unser 4. Ökumenisches Gemeindefest eröffnet. „Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens“ war das Leitwort für diesen Abend.
Anschließend wurde bei Fingerfood und Getränken im Alten Vereinshaus  weiter gefeiert.

Am Sonntag ging es dann in St. Michael weiter. Das Wetter machte einen kleinen Strich durch die Planungen. Das Sturmtief „Fabienne“ sorgte dafür, dass alle Angebote vom Froweinplatz nach drinnen verlagert wurden. Aber der Stimmung tat das keinen Abbruch.

Der evangelische und der katholische Gottesdienst endeten mit einem gemeinsamen Segen in St. Michael. Das musikalische Programm mit dem CVJM Blascorchester, der IHLA-Combo und der Band „Paranotic“ wurde mit den Info-Ständen in den Kirchraum verlegt. Essen und Getränke wurden im Pfarrheim angeboten, dazu noch zwei „Escape-Rooms“.

Am Ende stand mal wieder das Fazit: Die Ökumene in Langenberg lebt!



Tauffest



Am 24.06.2018 fand wieder ein Tauffest auf dem Hof zu Windrath statt. Viel Vorbereitung war hierzu nötig.
Familie Bürgener, die den Hof bewirtschaftet, hatte in tagelanger Arbeit ihre Scheune geleert und gereinigt. Viele fleißige angestellte und ehrenamtliche Helfer brachten Bänke zum Taufort und stellten sie auf. Tische für das anschließende Kaffeetrinken wurden bereitgestellt. Die Kaffeestation musste eingerichtet und Tische für die Kuchen aufgestellt werden. Detlev Schnecke und Tim Helfensdörfer vom CVJM-Vorstand haben die Technik angeschlossen. Aus unseren Gotteshäusern wurden die Taufschalen von den Küsterinnen mitgebracht. Das Familiengottesdienstteam hatte das Anspiel eingeübt und das Bühnenbild gestaltet. Parkeinweiser aus dem Presbyterium sorgten dafür, dass für alle Autos Platz war und diese dann auch problemlos nach dem Tauffest wieder wegfahren konnten. Und, und, und…
Dann war es soweit. Der Gottesdienst unter dem Motto „Brücken bauen“ konnte beginnen. Es wurde eine Geschichte gespielt, in der 2 Familien jeweils auf einer Seite des Flusses wohnen und nur neidisch auf das sind, was die andere Familie hat und sie nicht. Deren Kinder aber überzeugen zum guten Schluss ihre Eltern davon, dass man doch eine Brücke bauen könne und sich so kennen und verstehen lernen, um friedlich miteinander zu leben. So hat auch Jesus eine Brücke zwischen Gott und den Menschen gebaut. 20 Täuflinge im Alter zwischen 5 Monaten und 11 Jahren aus 14 Familien sollten nun ihren ersten Schritt auf dieser Brücke gehen, um in die Gemeinschaft unsere Gemeinde aufgenommen zu werden. Sie wurden an 2 Taufstationen durch die Pfarrer Volker Basse und Jens Blaschta parallel getauft. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch Frau Levina am Keyboard und dem Blasorchester unserer Gemeinde unterstützt.
Nach dem Gottesdienst setzten sich die Tauffamilien bei gutem Wetter an Tische und Bänke, deckten sie und ließen den Tag bei Kaffee und Kuchen fröhlich ausklingen. Es war ein rundum gelungenes Fest.

Birgit Biallas



Ökumenisch unterwegs



Bestes Wetter wurde bestellt und – dank offensichtlich guter Kontakte – wie gewünscht geliefert… Mit festem Schuhwerk versehen und gut gelaunt trafen sich fast 25 Wanderer (und ein Hund) am 28. April 2018, um erneut von Kirche zu Kirche zu wandern. Mit einer kurzen Andacht in der Alten Kirche zum Thema Vertraut den neuen Wegen stimmte Pfarrer Jens Blaschta die bunt gemischte Gruppe auf die diesjährige Wanderung ein und gab gedanklich das Bild von der Reise mit auf diesen Weg. Die Reise als Sinnbild für unser Leben auf Erden. Eine Wanderung von einem Jahr zum anderen, eine Wanderung, die von einem Ort zum anderen führt.

Quer durch Langenberg, den „Krankenhausberg“ hoch, ging es Richtung Nieding, mit grandiosem Ausblick auf die Umgebung. Auf freiem Feld der erste Halt – diesmal von katholischer Seite vorbereitet - mit einem Gebet und weiteren Gedanken, die inmitten der Natur ihre ganz eigene Wirkung entfalten konnten. Dass die Wegstrecke nicht immer unproblematisch auf sicheren Wegen, sondern auch mal auf hartem Asphalt und nach einem weiteren Zwischenstopp durch ein „tiefes Tal“ verlief, wurde durch die gute, sichere (Beg-)Leitung und die angeregten Gespräche gar nicht wahrgenommen. Wer solch freundschaftliche Begleitung auf seinem Lebensweg findet, dem fällt der Aufbruch, das Erkunden neuer Wege leicht. In weniger als den angesetzten drei Stunden - und ohne Verluste - war dann auch das malerische Ziel der ökumenischen Wanderung, St. Nikolaus im Langenhorst, erreicht. Nach einem leckeren Imbiss - von fleißigen (Kirchen-) Geistern vorbereitet - und einer Andacht fand der gemeinsame Weg an diesem Tag vorläufig ein Ende. Aber: Das ökumenische Gemeindefest ist bereits in Planung und der nächste Weg wartet darauf, erkundet zu werden. Gehen Sie mit?

Anja Klöckener



Seniorenadventfeiern in der Event Kirche am 6. und 7. Dezember 2017

  

  




Reformationsjubiläum am 31.10.2017

10 Uhr: Festgottesdienst in der Alten Kirche mit dem Kirchenchor und Predigt zu den Thesen der Langenberger Markttür

  

ab 14:30 Uhr: Kirchenkreisfest auf dem Dönberg

 

 

   



Luthers Hochzeitstag am 13.06.2017



Unter dem Titel ‘An hellen Tagen‘ fand in der EventKirche Langenberg eine Veranstaltung zum 492. Hochzeitstag von Katharina von Bora und Martin Luther statt. Wie im Jahr 1525 war der 13. Juni 2017 ein Dienstag, genau wie damals der Dienstag nach dem Sonntag ‘Trinitatis‘.  




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü