Rückblick - Evangelische Kirchengemeinde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Konfirmationen am 14. und 21. Mai 2017










Konfirmationsjubiläum

Befiehl du deine Wege - unter diesem Motto feierten am Sonntag, dem 26.3.2017 in der Alten Kirche zu Langenberg 23 Menschen ihr Konfirmationsjubiläum. Es wurde an
Konfirmationen vor 50, 60, 65, 70 und in einem Falle sogar 80 Jahren gedacht.
Die Ev. Kirchengemeinde wünschte allen Jubilarinnen und Jubilaren Gottes Segen in einem feierlichen Gottesdienst, in dem auch der Kirchenchor der Ev. Kirchengemeinde gesungen hat.

Foto: B. van Strien






Anmeldung der Konfirmandinnen und Konfirmanden am 15. und 16. März

Wir laden alle Mädchen und Jungen aus unserer Kirchengemeinde ein, die zwischen dem 1. Juli 2016 und dem 30. Juni 2017 zwölf Jahre alt geworden sind (bzw. werden). Auch wer nicht getauft ist, kann am Unterricht teilnehmen und sich taufen bzw. konfirmieren lassen!
Die Konfirmation wird voraussichtlich im Mai 2 0 1 8 gefeiert!
Während der „Konfi-Zeit“ wollen wir miteinander nachdenken, spielen, Spaß haben, kreativ sein, und über viele Fragen des Glaubens und des Lebens arbeiten.

Erstmals gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit, sich zwischen zwei verschiedenen Modellen zu entscheiden.

1. Wöchentlicher Konfirmandenunterricht, Dienstags, 16.30 Uhr – 18 Uhr im Gemeindehaus Bonsfeld
(Pfr. Basse)

2. Monatlicher Konfirmandenunterricht, Samstags, 9.30 Uhr – 15.30 Uhr im Alten Vereinshaus Langenberg
mit gemeinsamen Mittagessen (Pfr. Blaschta)

Wir laden alle Mädchen und Jungen (zusammen mit Ihren Eltern!) zu unseren Informationsabenden ein:

Dienstagsgruppe:
15. März, 19.00 Uhr im Gemeindehaus Bonsfeld, Hüserstr. 36

Samstagsgruppe:
16. März, 19 Uhr, Altes Vereinshaus, Kreiersiepen 7

Anmeldungen sind weiterhin möglich. Sprechen Sie uns an. Alle Informationen finden Sie in unserem flyer.




Was ist denn fair? - Weltgebetstag 2017

Am 3. März feierten rund 100 Frauen, Kinder und Männer den Weltgebetstag in der Michaelskirche in Langenberg mit einem ökumenischen Gottesdienst. In diesem Jahr berichteten Frauen von den Philippinen über ihr Land und über Missstände, die sie erleben: Arbeitsrechtsverletzungen, Naturkatastrophen und ihre Folgen, Gewalt, Sextourismus und die Ausbeutung von Hausangestellten gehören zu ihrem Alltag. Immer wieder neue Kraft und Stärkung schöpfen sie aus ihrem Glauben und durch eine besondere Form des Zusammenlebens: die philippinische Tradition des „Dagyaw“ (gesprochen Dagjau), d.h. Aufbau und Stärkung einer engen Gemeinschaft, die getragen ist von Mitgefühl und Sorge füreinander, genauso wie von ganz praktischer Hilfe: Wenn Reis gepflanzt und geerntet wird, wenn die Folgen einer Überschwemmung oder eines Sturms beseitigt werden oder wenn ein Haus gebaut wird, dann helfen Nachbarn und Freunde ganz selbstverständlich zusammen mit. Gemeinsinn und „Wir-Denken“ sind hier wahre Kraftquelle.
Da Reis ein bedeutendes Grundnahrungsmittel auf den Philippinen ist, bekam jede/r Gottesdienstbesucher/in ein kleines Tütchen Reis mit der Bitte, diesen als Zeichen der weltweiten Verbundenheit unter den Reis zu mischen, den sie in nächster Zeit kochen werden. Musikalisch wurde die Feier gestaltet von Herrn Smetten am Klavier, Herrn Lindemann an der Gitarre sowie dem Kirchenchor St. Michael. Beim anschließenden Beisammensein in der Begegnungsstätte sorgten die Frauen der kfd für das leibliche Wohl.



10 plus 2 Niederberger Gebote
Ausstellungseröffnung am 22. Januar in der Alten Kirche

10 Gebote als Angebote für ein Leben in Freiheit waren das Thema des Gottesdienstes am 22. Januar.
Im Anschluss eröffnete  Pfarrerin Enke Hoffmann von der Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Niederberg die Ausstellung "10 plus 2 Niederberger Gebote".
Die Ausstellung soll dabei zum Mitmachen einladen. In Auseinandersetzung mit den Bildern können die Besucherinnen und Besucher eigene Bilder an einem bereit gestellten Tisch malen, die dann in die Ausstellung miteinfließen.

Hier einige Eindrücke von der Eröffnung:


Adventfeiern in der Eventkirche am 30. November und 01. Dezember 2016

Hier einige Eindrücke:


Ökumenisches Gemeindefest am 11.09.2016
in den Gemeindezentren am Kreiersiepen und am Froweinplatz

Einige Impressionen:

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü